Definition

Fingerprint-Scanning

Fingerprint- oder Fingerabdruck-Scanning wird eingesetzt, um elektronisch einen menschlichen Fingerabdruck zu erhalten und zu speichern. Das dabei erstellte digitale Bild wird auch Fingerabdrucksbild genannt. Das Verfahren ist nicht zu verwechseln mit traditionellen Methoden, bei denen Papier und Tinte verwenden werden, um einen Fingerabdruck zu erhalten.

Das Scannen von Fingerabdrucken ist ein biometrisches Verfahren, das das automatische Erheben, die Analyse und den Vergleich einer spezifischen Charakteristik des menschlichen Körpers umfasst. Es gibt mehrere unterschiedliche Methoden, um einen Abdruck der Papillarleisten und der Minuzien am Endglied eines Fingers zu erhalten. Die am häufigsten eingesetzten Verfahren sind optisch, thermisch oder reagieren auf Druck. Sie basieren auf einer Analyse des sichtbaren Lichts, der Wärmeabstrahlung oder des ausgeübten Drucks.

Biometrisches Fingerprint-Scanning bietet einige Verbesserungen gegenüber herkömmlichen Verfahren. So kann ein komplettes Fingerabdruckset einer Person (10 Bilder inklusive der Daumen) leicht kopiert, verteilt und über Computernetzwerke versendet werden. Computer können einen elektronischen Fingerabdruck schnell analysieren und mit Tausenden anderen vergleichen, sogar mit Fingerabdrucken, die auf traditionelle Weise erhoben und dann digital fotografiert und gespeichert wurden. Dadurch erhöht sich bei Ermittlungen die Geschwindigkeit der Suche in Fingerabdruckdatenbanken erheblich.

 

Folgen Sie SearchSecurity.de auch auf Twitter, Google+, Xing und Facebook!

Diese Definition wurde zuletzt im Juni 2016 aktualisiert

Erfahren Sie mehr über Biometrie-Technologie

Diskussion starten

Schicken Sie mir eine Nachricht bei Kommentaren anderer Mitglieder.

Bitte erstellen Sie einen Usernamen, um einen Kommentar abzugeben.

- GOOGLE-ANZEIGEN

File Extensions and File Formats

SearchStorage.de

SearchNetworking.de

SearchEnterpriseSoftware.de

SearchDataCenter.de

Close