jro-grafik - Fotolia

Cyberversicherung greift bei Ausfall des Cloud-Anbieters

HDI Global SE hat den Leistungsumfang seiner Cyberversicherungen überarbeitet. So sind nun bei Ausfall eines Cloud-Anbieters und Betriebsunterbrechungen Entschädigungen möglich.

Die neuen Policen der Cyberversicherung Cyber+ von HDI Global SE ermöglichen beispielweise Entschädigungen bei Betriebsunterbrechungen im eigenen Unternehmen, denen ein Ausfall eines Cloud- oder IT-Dienstleisters zugrunde liegt. Dieser Punkt ist eine Option, die Versicherungsnehmer zusätzlich als Leistungserweiterung der Versicherung erwerben können. Gleiches gilt für Betriebsunterbrechungsschäden aufgrund technischer Probleme der IT-Systeme sowie für Vertrags- und Konventionalstrafen.

Mit Cyber+ seien standardmäßíg beispielsweise Schäden abgedeckt, die durch Beschädigung Diebstahl oder unerlaubte Veröffentlichung von Daten entstehen würden. Ebenso beinhaltet die Versicherung Krisenkommunikation und Benachrichtigung wie auch forensische Untersuchungen im Falle eines Falles. Eine Abwehr von Datenschutzverfahren sowie die Absicherung von Vertragsstrafen gemäß Payment-Card-Industry-Standard. Zudem decke die Versicherung auch Schäden ab, die durch Fehlbedienung durch eigene Mitarbeiter entstehen können. Cyber+ berücksichtigt sowohl Eigen- als auch Drittschäden. Neben den eingangs genannten Punkten, werden weitere Optionen geboten wie etwa Rechtschutz, Manager-Haftpflicht sowie die Berücksichtigung von Industriespionage.

„Die Nachfrage nach Cyberversicherungen steigt deutlich“, sagt Patrick Smolka, Leiter Financial Lines bei HDI. „Im vergangenen Jahr haben wir eine Zunahme der Anfragen um etwa 300 Prozent registriert. Dieses Jahr nimmt das Interesse noch stärker zu. Wir haben in der ersten Jahreshälfte bereits mehr Anfragen erhalten als im gesamten Vorjahr.“

Cyberversicherung für mittelständische Unternehmen

Mit Versicherung Cyber+ richtet sich HDI Global SE primär an Großunternehmen und Konzerne. Mit dem Angebot Cyber+ Smart spricht der Versicherer mittelständische, produzierende Unternehmen mit einem Umsatz von fünf bis 50 Millionen Euro an. Auch diese Lösung wurde überarbeitet, so seien auch so genannte nicht zielgerichtete Verletzungen der Netzwerksicherheit vom Versicherungsschutz abgedeckt. Als Beispiel nennt HDI Global SE hier den WannaCry-Angriff.

Versicherungsnehmer von Cyber+ Smart haben im Fall eines Angriffs jetzt zudem Zugriff auf einen Krisen-Dienstleister. Zu dessen Dienstleistungen würden unter anderem die Öffentlichkeitsarbeit und die IT-Forensik gehören. Erreichbar sei der Dienstleister über eine 24/7-Hotline. Bei Cyber+ Smart können die Versicherungsnehmer einen Deckungsschutz zwischen 250.000 und 1 Million Euro vereinbaren – mit unterschiedlichen Selbstbehaltsvarianten.

In Deutschland hat HDI Global SE seine Cyberversicherung im Jahr 2013 eingeführt, inzwischen ist die Markteinführung auch in einer Reihe weiterer Länder erfolgt, zuletzt in den USA.

Folgen Sie SearchSecurity.de auch auf Twitter, Google+, Xing und Facebook!

Pro+

Premium-Inhalte

Weitere Pro+ Premium-Inhalte und andere Mitglieder-Angebote, finden Sie hier.

Erfahren Sie mehr über Anwendungs- und Plattformsicherheit

Diskussion starten

Schicken Sie mir eine Nachricht bei Kommentaren anderer Mitglieder.

Mit dem Absenden dieser Daten erklären Sie sich bereit, E-Mails von TechTarget und seinen Partnern zu erhalten. Wenn Ihr Wohnsitz außerhalb der Vereinigten Staaten ist, geben Sie uns hiermit Ihre Erlaubnis, Ihre persönlichen Daten zu übertragen und in den Vereinigten Staaten zu verarbeiten. Datenschutz

Bitte erstellen Sie einen Usernamen, um einen Kommentar abzugeben.

- GOOGLE-ANZEIGEN

SearchStorage.de

SearchNetworking.de

SearchEnterpriseSoftware.de

SearchDataCenter.de

Close