September-Patchday: Microsoft schließt 42 Lücken in Windows, IE, Lync und .NET Framework

Microsofts September-Patchday schließt mit vier Updates insgesamt 42 Lücken in Internet Explorer, Windows, Lync und .NET Framework.

Microsofts September-Patchday schließt mit einem kritischen und drei wichtigen Security-Updates insgesamt 42 Sicherheitslücken in den Microsoft-Produkten Internet Explorer, Windows, Lync Server und .NET Framework.

Das kritische Sicherheitsupdate betrifft Microsoft Internet Explorer in den Versionen 6 bis 11 und schließt alleine bereits 37 Sicherheitslücken, durch die es zur Remote-Code-Ausführung kommen kann. Mit diesem Patchday hat Microsoft schließlich auch die Blockade veralteter ActiveX-Steuerelemente im Internet Explorer aktiviert, die bereits zum letzten Patchday angekündigt wurde. Zur Verwaltung dieser neuen Funktion stellt Microsoft aktualisierte Group Policy Templates zur Verfügung.

Die drei wichtigen Updates betreffen das .NET Framework in Version 1.1 bis hin zu Version 4.5.2 (Denial of Service),  den Windows Taskplaner in Windows 8/8.1/RT und Windows Server 2012/2012 R2 (Erhöhung von Berechtigungen) und Microsoft Lync Server 2010/2013 (Denial of Service).

Folgen Sie SearchSecurity.de auch auf Facebook, Twitter und Google+!

Pro+

Premium-Inhalte

Weitere Pro+ Premium-Inhalte und andere Mitglieder-Angebote, finden Sie hier.

Erfahren Sie mehr über Betriebssystemsicherheit

Diskussion starten

Schicken Sie mir eine Nachricht bei Kommentaren anderer Mitglieder.

Mit dem Absenden dieser Daten erklären Sie sich bereit, E-Mails von TechTarget und seinen Partnern zu erhalten. Wenn Ihr Wohnsitz außerhalb der Vereinigten Staaten ist, geben Sie uns hiermit Ihre Erlaubnis, Ihre persönlichen Daten zu übertragen und in den Vereinigten Staaten zu verarbeiten. Datenschutz

Bitte erstellen Sie einen Usernamen, um einen Kommentar abzugeben.

- GOOGLE-ANZEIGEN

SearchStorage.de

SearchNetworking.de

SearchEnterpriseSoftware.de

SearchDataCenter.de

Close