News

Dell Data-Governance-Lösung: Neue Module für Datenklassifizierung und Identitätsanalyse

Michael Eckert

Dell Software hat die neue Lösung „Quest One Identity Manager - Data Governance Edition Classification Module“ als Bestandteil des „Dell Connected Security Solution“-Portfolios vorgestellt. Dell hatte Quest Software im Herbst 2012 übernommen. Die neue Lösung soll Unternehmen helfen, Sicherheits- und Compliance-Herausforderungen zu lösen - vom Endgerät über das Rechenzentrum bis hin zur Cloud-Umgebung. Das neue Angebot soll die IT in die Lage versetzen, vernetzte Sicherheit innerhalb des gesamten Unternehmens zu steuern und dabei Absicherung sowohl von außen als auch innerhalb der Firmengrenzen zu bieten und so beim Schutz vor sich entwickelnden internen und externen Bedrohungen helfen.

Die aktualisierte Lösung versieht die Klassifikation von unstrukturierten Daten mit Identitäten im Unternehmen um zu zeigen, wer Zugang hat, wie dieser Zugang vergeben wurde und wie die Daten genutzt wurden. Die Einhaltung der Compliance-Vorschriften wird dadurch verbessert beziehungsweise erst ermöglicht.

Die Lösung „

    Kostenlose Registrierung notwendig

    • Um diesen Artikel vollständig zu lesen, melden Sie sich bitte kostenlos an. Falls Sie schon ein Mitlgied sind, loggen Sie sich einfach oben links auf der Webseite an.

      Mit dem Absenden bestätige ich, dass ich die Bedingungen und die Einverständniserklärung gelesen habe und diese akzeptiere.

Quest One Identity Manager - Data Governance Edition Classification Module“ soll laut Hersteller folgende neuen Funktionen bieten:

  • MRI Daten Scan: findet, identifiziert sowie klassifiziert unstrukturierte Daten und erstellt einen MRI–Report (MRI; Management Risk Index). Dieser Bericht zeigt eine Heat Map der Unternehmensinfrastruktur, auf der die Hot Spots der unstrukturierten Daten mit den höchsten Risiken aufzeigt werden.
  • Data Classification Risk Levels: ordnet basierend auf der Klassifizierung Daten-Risiko-Levels zu. Unternehmen sollen dadurch in die Lage versetzt werden, den Risikograd sowohl für den Nutzer als auch für die angefragte Datenquelle einzuschätzen.
  • RapidView Summary: findet, kategorisiert und organisiert sensible Daten wie etwa Kreditkartennummern oder persönlich identifizierende Informationen, basierend auf Inhalt oder Kontext des Zugangsrisikos. Zeigt außerdem, welche Art sensibler Informationen in den unstrukturierten Daten enthalten ist.
  • SecureTag for Eyes only: erlaubt die regelkonforme Markierung von sensiblen Daten im gesamten Unternehmen nach Sensibilität und Nutzung. Das Unternehmen kann dann Regeln etablieren und durchsetzen, wie existierende und neu entstandene Daten zu verwenden sind, wer Zugang haben soll und wo diese gespeichert werden.
  • Standort-basiertes Tracking: soll Unternehmen helfen, ihre Compliance-Anforderungen für jedes Land zu erfüllen, in dem die Daten gespeichert sind. Die Informationen können weltweit klassifiziert werden. Im Falle einer Lücke kann das Unternehmen feststellen, wo die Daten gespeichert sind, wer Zugang dazu hat und welchem Klassifizierungslevel der Datensatz unterliegt.

Das „Quest One Identity Manager - Data Governance Edition Classification Module“ ist laut Hersteller ab sofort für 35 US Dollar pro Nutzer erhältlich. Das „Classification Module“ kann auch separat von Interessenten erworben werden, die die „Quest One Identity Manager - Data Governance Edition“ bereits zu einem früheren Zeitpunkt gekauft haben.


Ihre Meinung zum Artikel Kommentar

Teilen
Kommentare

    Ergebnisse

    Tragen Sie zu dem Gespräch bei

    Alle Felder sind erforderlich. Kommentare werden unterhalb des Artikels erscheinen.