Definition

Virtuelles Privates Netzwerk - Virtual Private Network (VPN)

Mitarbeiter: Terrance Collins, Ron Keeley, Dean Waye

Ein Virtual Private Network (VPN) - auf Deutsch Virtuelles Privates Netzwerk - ist ein Netzwerk, das eine öffentliche Telekommunikationsinfrastruktur wie das Internet verwendet. Es bietet Remote-Standorten und einzelnen Anwendern einen sicheren Zugriff auf das Unternehmens-Netzwerk. Ein Virtual Private Network steht einem umfangreichen System mit eigenen oder gemieteten Leitungen gegenüber, die nur von einem Unternehmen verwendet werden können. Das Ziel bei der Verwendung von VPN für ein Unternehmen ist es, die gleichen Möglichkeiten bei geringeren Kosten zu erreichen.

VPN funktioniert mithilfe einer freigegebenen öffentlichen Infrastruktur unter Beibehaltung der Privatsphäre. Dies erfolgt durch Sicherheitsverfahren und Tunneling-Protokolle, wie des Layer-Two-Tunneling-Protokolls (L2TP). Die Protokolle konvertieren die Netzwerkpakete in ein VPN-Protokoll und übertragen diese. Dieser Vorgang wird als Tunneling bezeichnet. Die Daten werden auf der Senderseite verschlüsselt und auf der Empfängerseite entschlüsselt. Zusätzlich wird die Sicherheit erhöht, indem neben den Daten auch die aus- und eingehenden Netzwerkadressen verschlüsselt werden.

Diese Definition wurde zuletzt im September 2013 aktualisiert

Erfahren Sie mehr über VPN-Sicherheit und -Konfiguration

Pro+

Premium-Inhalte

Weitere Pro+ Premium-Inhalte und andere Mitglieder-Angebote, finden Sie hier.

0 Kommentare

Älteste Beiträge 

Passwort vergessen?

Kein Problem! Tragen Sie Ihre E-Mail-Adresse unten ein. Wir werden Ihnen eine E-Mail mit Ihrem Passwort schicken.

Ihr Passwort wurde an die folgende E-Mail-Adresse gesendet::

- GOOGLE-ANZEIGEN

File Extensions and File Formats

Powered by:

SearchStorage.de

SearchNetworking.de

SearchEnterpriseSoftware.de

SearchDataCenter.de

Close