Definition

Secure Shell (SSH)

Secure Shell (SSH), manchmal auch Secure Socket Shell genannt, ist ein Unix-basiertes Kommandozeileninterface und Protokoll, mit dem der sichere Zugriff auf einen entfernten Computer möglich ist. SSH ist weit verbreitet und wird von zahlreichen Administratoren genutzt, um etwa Web- oder andere Server aus der Ferne zu warten. Bei SSH handelt es sich eigentlich um eine Programm-Suite aus drei Einzeltools – slogin, ssh und scp. Diese sind die speziell abgesicherten Pendants zu den früheren Unix-Tools rlogin, rsh und rcp. SSH-Kommandos werden verschlüsselt und sind auf verschiedene Wege abgesichert. Beide Enden der Client-Server-Verbindung werden mit Hilfe eines digitalen Zertifikats überprüft, Passwörter sind verschlüsselt.

SSH setzt auf die RSA-Public-Key-Verschlüsselung, um Verbindungen und Authentifizierungen abzusichern. Als Verschlüsselungsalgorithmen stehen Blowfish, DES und IDEA zur Verfügung.

Mit SSH2 befindet sich eine aktualisierte Version in der Entwicklung. Zuständig ist die Internet Engineering Task Force (IETF).

Artikel wurde zuletzt im März 2014 aktualisiert

Erfahren Sie mehr über Netzwerksicherheit: Protokolle

Pro+

Premium-Inhalte

Weitere Pro+ Premium-Inhalte und andere Mitglieder-Angebote, finden Sie hier.

0 Kommentare

Älteste Beiträge 

Passwort vergessen?

Kein Problem! Tragen Sie Ihre E-Mail-Adresse unten ein. Wir werden Ihnen eine E-Mail mit Ihrem Passwort schicken.

Ihr Passwort wurde an die folgende E-Mail-Adresse gesendet::

- GOOGLE-ANZEIGEN

File Extensions and File Formats

Powered by:

SearchStorage.de

SearchNetworking.de

SearchEnterpriseSoftware.de

SearchDataCenter.de

Close