Definition

Identitäts-Management (Identity Management)

Identitäts-Management (Identity Management oder ID-Management) ist ein Administrationsbereich, der sich mit der Identifizierung von Individuen in einem System (zum Beispiel Land, Netzwerk oder Unternehmen) beschäftigt. Dabei wird der Zugang der Individuen zu einer Ressource innerhalb des Systems kontrolliert, indem die Benutzerrechte und Einschränkungen mit der festgelegten Identität verglichen werden.

Auf der untersten Ebene umfasst Identitäts-Management die Definition, was ein Nutzer in einem Netzwerk mit welchen Geräten und unter welchen Umständen tun darf. Heute setzen viele Sicherheitsprodukte den Schwerpunkt auf die Zugangsverwaltung von Mobilgeräten (Mobile Device Management, MDM) zum Unternehmensnetzwerk. In Unternehmen wird Identity Management für die Erhöhung von Sicherheit und Produktivität eingesetzt, um gleichzeitig eigene Kosten und Sicherheitsanstrengungen senken zu können.

Aus Sicherheitsgründen laufen Anwendungen zur Verwaltung des Identitäts-Managements auf einem dedizierten Netzwerk oder Server, entweder On Premise oder in der Cloud. Den Kern eines Indentity-Management-Systems bilden Richtlinien, welche Geräte und Nutzer in einem Netzwerk Zugang haben und was ein Anwender in Abhängigkeit von seinem Gerätetyp, Ort und weiteren Faktoren darf. Alle Faktoren hängen wiederum von den Funktionen der entsprechenden Management-Konsole ab. Dazu gehören auch die Definition der Richtlinien, Berichte, Sicherheitswarnungen und anderen Verwaltungs- und Betriebsanforderungen. Ein Alarm wird zum Beispiel ausgelöst, wenn ein bestimmter Nutzer auf Ressource zugreifen möchte, für die er keine Berechtigung hat. Berichte erzeugen ein Prüfprotokoll, welche Aktivitäten zu welchem Zeitpunkt initiiert wurden.

Viele Identity-Management-Systeme bieten integrierte Verzeichnisse (von zum Beispiel Namen und Adressen), Unterstützung für LAN sowie WLAN und weitere Funktionen für unternehmensspezifische Anforderungen. Da Bring your own Device (BYOD) mittlerweile für Unternehmen eine strategische Bedeutung hat, sind Funktionen wie beispielsweise automatische Anmeldung von Geräten, Unterstützung verschiedener Betriebssysteme und eine automatische Überprüfung des Gerätestatus üblich.

Diese Definition wurde zuletzt im Dezember 2013 aktualisiert

Erfahren Sie mehr über Identity-Management: Technologie und Strategie

Pro+

Premium-Inhalte

Weitere Pro+ Premium-Inhalte und andere Mitglieder-Angebote, finden Sie hier.

Diskussion starten

Schicken Sie mir eine Nachricht bei Kommentaren anderer Mitglieder.

Mit dem Absenden dieser Daten erklären Sie sich bereit, E-Mails von TechTarget und seinen Partnern zu erhalten. Wenn Ihr Wohnsitz außerhalb der Vereinigten Staaten ist, geben Sie uns hiermit Ihre Erlaubnis, Ihre persönlichen Daten zu übertragen und in den Vereinigten Staaten zu verarbeiten. Datenschutz

Bitte erstellen Sie einen Usernamen, um einen Kommentar abzugeben.

- GOOGLE-ANZEIGEN

File Extensions and File Formats

Powered by:

SearchStorage.de

SearchNetworking.de

SearchEnterpriseSoftware.de

SearchDataCenter.de

Close