Antwort

Kontroverse um Google Street View: Wie sicher ist Ihr WLAN-Firmennetz?

Gibt es infolge der Kontroverse um Google Street View irgendeinen Grund für normale Unternehmen, sich wegen Datenverlusten Sorgen zu machen? Woher weiß ich, ob Google mit seiner WLAN-Schnüffelei unberechtigt Unternehmensdaten gesammelt hat?

Diesen Artikel hier weiterlesen

Erhalten Sie diesen Artikel exklusiv sowie sämtliche Inhalte wie E-Guides, News, Tipps und mehr.
  • Um diesen Artikel vollständig zu lesen, melden Sie sich bitte kostenlos an. Falls Sie schon ein Mitlgied sind, loggen Sie sich einfach oben links auf der Webseite an.

Mit dem Einreichen Ihrer Daten erklären Sie sich bereit, E-Mails von TechTarget und seinen Partnern zu erhalten. Wenn Sie sich außerhalb der Vereinigten Staaten befinden, stimmen Sie hiermit zu, dass Ihre persönlichen Daten in die Vereinigten Staaten übertragen und dort verarbeitet werden. Datenschutz

Google hat definitiv Zugriff auf Unternehmensdaten, auf die es keinen Zugriff haben sollte; beispielsweise auf Suchabfragen, E-Mails von Mitarbeitern, die entgegen den Richtlinien Gmail-Konten nutzen - und möglicherweise auch auf den Index von falsch konfigurierten internen Sites. Im aktuellen Fall hat Google bei der Kartierung der näheren Umgebung von Firmenstandorten möglicherweise den gesamten WLAN-Datenverkehr der Unternehmen erfasst. Allerdings sollte Google für Unternehmen der geringste Grund für WLAN-Sicherheitsbedenken sein.

Die Auswirkungen auf den Datenschutz sind vermutlich das weitaus größere Problem. Denn unter dem Blickwinkel der Sicherheit bedeutet der Fall, dass ein Angreifer genau dieselben Daten wie Google ganz einfach abgreifen und in schädlicher Weise verwenden könnte. Wenn bei einem Unternehmen die Sicherheit des WLAN-Netzes nicht geeignet war, Google von der Datensammlung mit dieser Schnüffelmethode abzuhalten, dann hätte auch ein Angreifer leichtes Spiel gehabt, das ungeschützte Setup zu erkennen und es für Attacken auf die Systeme  zu missbrauchen. Der Wert, den diese Daten für Google haben, ist fragwürdig. Auch ist es eher unwahrscheinlich, dass Google sie für Angriffe auf ein Unternehmen verwendet.

Unternehmen sind wegen der Kontroverse um Google Street View und der damit einhergehenden Datenerfassung beunruhigt. Doch eigentlich sollte ihnen der Einsatz eines nicht verschlüsselten oder nicht geschützten Wireless-Setups bei ihrem Netzwerk deutlich mehr Sorgen bereiten. Unter Umständen gehen sie davon aus, dass alle Benutzer die Verbindung zum Unternehmensnetzwerk über einen sicheren Kanal wie ein VPN oder eine verschlüsselte Verbindung herstellen, um dann auf die Daten des Unternehmens zuzugreifen. Aber dann hätten sie vermutlich kaum Bedenken hinsichtlich der von Google gesammelten Daten. Unternehmen, die wegen möglicherweise erfasster Daten Bedenken haben, sollten sich die FAQ zum Datenschutz von Google ansehen. Dort ist nachzulesen, wie diese Daten von Google gespeichert und verwendet werden.

Artikel wurde zuletzt im November 2012 aktualisiert

Ihre Meinung zum Artikel Kommentar

Teilen
Kommentare

    Ergebnisse

    Tragen Sie zu dem Gespräch bei

    Alle Felder sind erforderlich. Kommentare werden unterhalb des Artikels erscheinen.